Schwein 367

schweine/schwein-368

Unverkennbar: Schwein 367 ist ein Märkisches Sattelschwein. Vom Sattelschwein hat es den hellen Sattel und die Schlappohren, vom Wildschwein stammt die schmale, lange Nase und die längeren Läufe. 

Die Eltern sind Märkische Sattelschwein-Sau und berühmter Wildschweineber: Schweini. Schwein 367 ist also dreiviertel Wildschwein. Und deswegen konnte es am 11. Juli 2019 auf der Weide geschossen werden. (Im Gegensatz zu den reinen Sattelschweinen, gelten die Wildschweinkreuzungen als Wildtier und nicht als Haustier und dürfen auf der Weide geschossen werden). 

Am 9. Mai 2017 geboren hatte es bereits im letzten Jahr die sommerliche Dürre auf dem Brandenburgischen Acker kennengelernt. Dieses Jahr war es etwas besser. Dennoch ist Bauer Henrik Staar etwas ernster, wenn er den mickrigen Hafer sieht. Hoffen wir, dass die aktuellen Schauer den Hafer in Schwung bringen, damit sich die Schweine bald durch saftige Haferweiden mampfen können.   

Schwein 367


Diesen Post teilen