Schwein 357

schweine/schwein-357

Beim letzten Schweinecasting am 20. März 2019 auf der Weide vom Gut Hirschaue wurde es schon dunkel. Schwein 357 schlummerte bereits in der Hütte und wurde dabei fotografiert. Doch als Paparazzi Henrik sich gerade wieder von der Weide schleichen wollte, trottete die Dame gemütlich aus der Hütte zur Tränke. Da war es schon ziemlich schummrig.

Schwein 357 verschlafen auf dem Weg zur Tränke

Schwein 357 schlaftrunken auf dem Weg zur Tränke.

Nach dem Saufen schubberte sich das Freilandschwein danach genüsslich die Schinken (oder Keulen) der Kante der Betonplatte, auf der die Tränke verankert ist. Einmal links, einmal rechts, einmal beide Schinken gleichzeitig, herrliche Abendroutine ;)

Linker Schinken juckt beim Freilandschwein

Da juckt der linker Schinken,...

...rechtes Bein...

...dann der rechte, 

...und dann beide gleichzeitig.

...und dann beide gleichzeitig. 

 

Geboren wurde das Sattelschwein (Schwein 357) am 14. Juni 2017 als reinrassiges Deutsches Sattelschwein und zwar als eine der letzten Nachkommen vom Eber „Ossi“ (deutsches Sattelschwein). "Da nach Juni 2017 keine Ferkel von Ossi mehr geboren wurden, obwohl er immer zahlreiche handverlesene Damen an seiner Seite hatte, mussten wir unseren „Ossi“ am 09. Februar 2018 zu Schinken verarbeiten, um im Deckgatter Platz zu machen für Reinzucht-Eber „Smirre", dem „Ossi“-Nachfolger." erklärt uns Henrik Star, Schweinepaparazzi und Schweinehalter. 

Auf den Fotos gut zu erkennen sind die Hängeohren, die das Blickfeld der Reinzucht-Sattelschweine stark einengen. 

Am 3. Mai 2019 wurde das knapp zweijährige Schwein 357 auf Gut Hirschaue geschlachtet. "Die Sau hatte 172kg am Haken und gibt sicherlich vortrefflichen gut massierten Schinken." sagt Henrik mit einem Augenzwinkern.