Freilandschwein 330

Auch dieses Schwein ist im Dezember 2017 geboren und die Farbe verrät den Vater: Hier war ein Duroc-Eber beteiligt! Gemeinsam mit Schwein 329 ist es zeitlebens über den Acker gerast und hat gemeinsam mit der restlichen Schweinebande Bauer Bernd Schulz in Gömnick auf Trab gehalten. Die Freilandhaltung lädt zu ausgiebigem Schweinsgalopp ein. Und das wiederum verbraucht ganz schön viel Energie. Freilandschweine nehmen langsamer zu weil sie sich mehr bewegen können. Bewegung ist also auch für Schweine eine lebensverlängernde Maßnahme. Oink!

Am 27. August wurde es gemeinsam mit Schwein 329 zur neun Kilometer entfernten Metzgerei Böhnke gebracht und geschlachtet.

Diesen Post teilen