Rind 76

rinder/rind-76

Die Mutter von Rind 76 ist mit ihren 13 Jahren aktuell die älteste Kuh auf Hof Apfeltraum. Sie ist ein Deutsches schwarzbuntes Niederungsrind. Vater Hannibal ist ein Gelbvieh-Limousin-Bulle.

Geboren wurde Rind 76 am 27. Mai 2018 auf der Weide, ganz allein von der Mutter und ohne Hilfe von Kirsten. Auf der Weide trank das junge Rind die Milch von ihrer Mutter und gewöhnte sich so langsam ans Weidegras.

In den Wintermonaten haben die Rinder auf Hof Apfeltraum weniger Auslauf. Denn in dann wird der Mist im Stall gesammelt, der auf die Felder zum Düngen kommt. Keine Bange, die Tiere stehen aber nicht die ganze Zeit im Stall, sie haben noch genug Auslauf auf dem Weidebereich vor dem Stall.

Bei Kirsten Hänsel von Hof Apfeltraum dürfen die Rinder ihre Hörner behalten. Kirsten ist davon überzeugt, dass sie ein wichtiges Organ für die Kuh sind und sich auch positiv bei der Milchproduktion auswirken. Kirsten findet: "Ein Rind ohne Hörner sieht doch komisch aus." Und wir finden: Rind 76 sieht wirklich hübsch aus mit den weißen Söckchen und den kleinen Hörnern. 

Am 10. Juli 2019 ist Rind 76 im nur sieben Kilometer entfernten Heinersdorf bei der Landschlachterei Lehmann geschlachtet worden. Gut Hirschaue hat die Verarbeitung für uns übernommen. 

Rind 76 auf der Weide.