Rind 45

 

Das ist Rind 45. Lassen wir Bäuerin Kirsten Hänsel zu Wort kommen:

"Ochse Olaf hatte besonders schöne Hörner, wie man auf dem Foto erkennen kann. Für die meisten Rinder keine Selbstverständlichkeit mehr, denn oft werden sie enthornt, schon als Kalb, hauptsächlich aus Stallplatz- und Arbeitsschutzgründen. Das schmerzhafte Enthornen ist leider gängige Praxis, auch in vielen Bio-Milchviehbetrieben und inzwischen gibt es die züchterische Entwicklung hin zum genetisch hornlosen Rind. Für die Haltung horntagender Rinder ist es wichtig, ihnen genügend Platz einzuräumen, um gegenseitige Verletzungen durch Rangkämpfe zu vermeiden.

Rinder auf Demeter-Betrieben werden bewusst nicht enthornt, denn die Hörner sind ein wichtiges Sinnesorgan. Sie sind stark durchblutet und mit dem Atemraum des Wiederkäuers und den um sie wirkenden Kräften verbunden. Außerdem sind sie ein wichtiges Kommuikationsmittel zwischen den Tieren einer Herde."

Geboren wurde Rind 45 auf dem Demeter-Betrieb Hof Apfeltraum, geschlachtet Ende Oktober 2017.


Diesen Post teilen