Rinder

Rind 46 - Demeter-Ochsenfleisch zu Weihnachten!

Das ist Rind 46. Geboren am 12.11.2015 auf dem Demeter-Hof Apfeltraum, geschlachtet am 20.11.2017 beim Landschlachthof Lehmann, direkt um die Ecke. Das erspart dem Tier einen langen und stressigen Transportweg, muh! Nicht wundern, dass das Tier nicht auf der grünen Weide steht. Im Winter sind die Rinder vom Hof Apfeltraum im Stall, denn die Grasnarbe auf den Wiesen muss in den kalten und nassen Monaten geschont werden. Außerdem kann man den Mist, der im Stall entsteht, wunderbar als Dünger auf den Feldern verwenden. Auslauf haben die Tiere aber auch im Winter, wie man sieht.      

Weiterlesen →


Rind 45

  Das ist Rind 45. Lassen wir Bäuerin Kirsten Hänsel zu Wort kommen: "Ochse Olaf hatte besonders schöne Hörner, wie man auf dem Foto erkennen kann. Für die meisten Rinder keine Selbstverständlichkeit mehr, denn oft werden sie enthornt, schon als Kalb, hauptsächlich aus Stallplatz- und Arbeitsschutzgründen. Das schmerzhafte Enthornen ist leider gängige Praxis, auch in vielen Bio-Milchviehbetrieben und inzwischen gibt es die züchterische Entwicklung hin zum genetisch hornlosen Rind. Für die Haltung horntagender Rinder ist es wichtig, ihnen genügend Platz einzuräumen, um gegenseitige Verletzungen durch Rangkämpfe zu vermeiden. Rinder auf Demeter-Betrieben werden bewusst nicht enthornt, denn die Hörner sind ein...

Weiterlesen →


Rind 44 - Frischfleisch vom Demeter-Ochsen

Das ist Rind 44. Geboren am 16 Juni 2015, geschlachtet am 25. September 2017. Der Ochse der Rasse Deutsches Schwarzbuntes Niederungsrind stammt vom Demeter-Betrieb Hof Apfeltraum von Bäuerin Kirsten Hänsel. Jetzt, wo die hektische Sommerzeit für die Bauern vorbei ist, hat Kirsten etwas Zeit, von der Weidesaison zu erzählen, die sich so langsam dem Ende zuneigt: "Unsere kleine Ochsenherde verbrachte Frühling und Sommer und Herbst auf der 'Stallweide', wo sie in diesem Jahr ohne Unterbrechung nach Herzenslust frisches Klee/Luzernegras und auch einige schmackhafte Kräuter zu sich nehmen konnte. Um mit ihnen in Kontakt zu bleiben, bekommen die Ochsen morgens und...

Weiterlesen →


Rind 43

Rind 43 (ein Ochse) war ein Gelbviehochse von Bäuerin Kirsten Hänsel vom Hof Apfeltraum. Ein stattliches Tier mit stolzen 360 kg Schlachtgewicht. Geboren am 14.12.2014, verbrachte er zwei schöne und einen verregneten Sommer auf den Weiden des Demeter-Betriebes in Eggersdorf bei Müncheberg. Am 28.8.2017 wurde er auf dem nur sieben km entfernten Landschlachthof Lehmann für den bewursten Fleischgenuss geschlachtet. Auf dem Gut Hirschaue ist das Fleisch gereift und hier werden die Teilstücken auch versandfertig portioniert… Die Mutter von dem schönen Tier war eine "Alte Deutsche Schwarzbunte" (also die Bezeichnung dieser alten bedrohten Nutztierrasse) und der Vater war Gelbviehbulle Ottfried. An...

Weiterlesen →


Rind 42 - Feine Steaks vom Gelbvieh-Ochsen

Das ist Rind 42. Geboren wurde der Ochse am 10. April 2015 auf dem Demeter-Betrieb Hof Apfeltraum, auf dem die Rinder ihre Hörner behalten dürfen. Am 3. Juli 2017 wurde er geschlachtet. Bäuerin Kirsten Hänsel erzählt eine Anekdote aus dem Leben von Rind 42, das auf Hof Apfeltraum auf den Namen Kalle hörte: "Kalle hat auch den Spitznamen 'Gullikalb', da er als zehn Tage altes Kalb in einen Gullischacht fiel, der eigentlich abgedeckt war und außerdem als Betonring einen Meter über den Erdboden ragt. Er kletterte wohl übermütig dort hinauf, die Abdeckung fiel samt ihm drei Meter in die Tiefe,...

Weiterlesen →