Wissenshappen: 3.3.3. Ferkel komm herbei

Die Eselsbrücke "333 bei Isos Keilerei" ist zugegebener Maßen nicht schlecht. Im Schweinebusiness steht die Zahl für etwas ganz anderes: Haben Sau und Eber ihr Liebesspiel erfolgreich abgeschlossen dauert es drei Monate, drei Wochen und drei Tage und ein Schwung kleiner Ferkelchen kommt zur Welt. 114 Tage dauert die Tragzeit bei einer Sau. Und das tatsächlich sehr verlässlich.

Hier ein Rechenbeispiel: Im Fall von unserem Bio-Freilandschwein 333, geboren am 14. April 2017 wissen wir ganz genau, dass Wildschweineber Schweinsteiger und die namenslose Kreuzungssau (aus Wildschwein und Deutsche Sattelschwein) eine mehr oder weniger romantische Begegnung am vorweihnachtlichen 21. Dezember 2016 gehabt haben müssen! Schon sind die beiden überführt.

Im Schweinbusiness heißt es DreiDreiDrei – Ferkel komm herbei!

 

Bio Freilandschwein Märkisches Sattelschwein 333, wir wissen, wann es entstanden ist!
Schwein 333 - gezeugt am 21. Dezember 2016

 

Übrigens die Ferkel aus konventioneller Haltung bleiben nach der Geburt mindestens 28 Tage bei der Mutter. Im ökologischen Landbau sind die Ferkel mindestens 40 Tage bei der Muttersau.

 


Diesen Post teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen