Die Famous Five: Die Sauen, die so richtig MeinekleineFarm.org gehören.

MeinekleineFarm.org hat jetzt fünf eigene Sauen! Was das bedeutet? Wir haben die Freilandsauen von Bauer Bernd Schulz gekauft und bezahlen ihn für die Aufzucht ihrer Nachkömmlinge – und natürlich für die Haltung und Pflege der Sauen. Die Ferkel gehören dann uns. Das Beste: Du kannst schon jetzt Dein eigenes Freilandferkel kaufen (oder ein halbes) und bekommst dann nach Aufzucht und Schlachtung das Fleisch und/oder die Wurst Deiner Wahl.

Warum eigene Sauen?

  • Wir können noch größere Transparenz bezüglich Aufzucht und Schlachtung der Tiere gewährleisten.
  • Du hast einen noch direkteren Bezug zu Deinem Tier und Deinem Fleisch.
  • Wir können der aktuell hohen Nachfrage nach Biofleisch mit einem gesicherten Angebot begegnen – in Freilandqualität!

Die Famous Five kennenlernen

 

Sau Hermine (mit der Ohrmarkennummer 15633). Namenspatin ist Gudrun Kuhn.

 

Sau Heidi (formerly known as 15635). Namenspaten sind Dirk und Maika.


 

Sau Joane (mit der Ohrmarkennummer 15637). Namenspatin ist Anette Weichert.

 

Sau Sabeth (mit der Ohrmarkennummer 15607). Namenspate ist Jochen.

 

 

Sau Alma (mit der Ohrmarkennummer 15657). Namenspatin ist Dr. Susanne Kreuzer-Redmer.

Famous_Five_Alma

 

Famous-Five-Fakten

  • Geboren sind sie alle am 1. März 2016.
  • Sie sind eine Kreuzung aus Landrasse und Edelschwein mit dänischer Abstammung.
  • Sie stammen von der ZNVG Neumünster, der Vermarktungsgemeinschaft für Zucht- und Nutzvieh.
  • Die Sauen werden bis zu 250 kg schwer.
  • Sie werfen um die 10 Ferkel pro Wurf bei knapp zwei Würfen pro Jahr.
  • Die Tragzeit beträgt 3 Monate, 3 Wochen und 3 Tage.

Wie die Famous Five und ihre Ferkel leben

  • Nicht nur Bio, auch Freiland – Die Ferkel und Sauen leben an der frischen Luft auf den Weiden von Bauer Bernd Schulz in Gömnigk, Brandenburg.
  • Sie fressen nicht nur Kleegras, Quecke und Leckereien, die sie beim Wühlen im Acker finden, sondern auch Deutsches Bio-Schweinefutter (Roggen, Erbsen, Soja, Bohnen, Mineralstoffe, Luzerne etc.) – die Sauen rund drei Kilogramm pro Tag.
  • Die Sauen trinken 5 bis 7 Liter Wasser pro Tag, während der Säugezeit mit Ferkeln sogar 30 bis 40 Liter.
  • Die Sauen wurden einmalig geimpft gegen Parvo/Rotlauf  (Fruchtbarkeitsstörung) und bekommen einmalig eine Wurmkur gegen Räude (Milbenerkrankung).