Bauer Ralf Behring aus Leuenberg

Am Nordrand von Berlin bewirtschaftet Bauer Ralf Behring einen Bio-Bauernhof, den Behringhof. Dort züchtet er Schwarzkopfschafe, baut Futter, Getreide und Obst an und zeigt seinen Feriengästen, wie man ökologischen Landbau mit Biotop- und Artenschutz verbinden kann.


Zum Hof gehört auch Brandenburgs zweitgrößte Streuobstwiese, auf der über 100 alten Obstsorten gedeihen. Die Schafe sind Teil des Obstanbaus – sie sind gewissermaßen die Rasenmäher auf den Wiesen rund um die Bäume. Und ganz nebenbei betreiben sie auch noch Biotopflege, denn Teile des Hofes liegen im Landschaftsschutzgebiet Gamengrund.

Der Behringhof, der seit 1992 dem Anbauverband Bioland angehört, züchtet seine Schafe mit dem Ziel, ohne Stall und möglichst ohne Medikamente auszukommen und eine exzellente Fleischqualität zu erhalten. Die Schafe sind ganzjährig draußen und genießen das Futter (z.B. Heu oder Kleegras) aus hofeigener Produktion.
Und was passiert mit der Wolle? Der Erlös aus Schafwolle ist zwar sehr gering, aber Ralf Behring, der auch über seinen Hof hinaus in der Landschaftfsgestaltung aktiv ist, hat eine schöne alternative Verwendung für sie: nämlich als Substrat für Gründächer. 
Bauer Behring lässt sich gerne über die Schulter schauen: Wer Urlaub auf einem Bio-Hof machen möchte, ist hier richtig. Einen landwirtschaftlichen Einblick kann man aber auch ohne „richtigen“ Urlaub bekommen: Der Hof ist ein Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau. Da kann jeder bei Führungen auf dem Hof und bei Feldrundgängen mitmachen und erfahren, wie Bio-Landbau funktioniert und wie Lebensmittel entstehen.
Hier findest du die aktuellen Produkte der Tiere von Bauer Ralf Behring aus Leuenberg: