Schwein 71

Schwein 71 ist das letzte Gastschwein von Josef Ruisinger vom Peterbauernhof in Kunding (in Süddeutschland). Josef ist Hobby-Bauer und zieht seine Eichelmastschweine auf einem Acker groß.

Josef schreibt über sein Schwein, das auch "Naseweis der Erste" heißt: Man kann ihn leicht an seinem großen hellen Fleck auf den Rüssel und den hellen Vorderbeinen erkennen. Unser „Jammerschwein“ konnte man immer hören, es war das am meisten grunzende Schwein von allen. Ein wenig vor sich hin grunzend, als würde es meckern, trotte es oft durch den Schweinegarten. Naseweis hatte es anfangs nicht leicht bei uns, vermutlich ist er kein Geschwisterchen der restlichen Rotte. Er hatte anfangs immer ein wenig Kratzspuren an den Ohren, weil er öfter vom Futtertrog verscheucht wurde.Wie haben bald auf mehrere Futterstellen umgestellt und so konnte Naseweis der Erste genug zu fressen finden. Zum Schluss war Naseweis der Erste  dennoch eines der leichteren Schweine und durfte deswegen noch ein wenig länger bei uns leben. Naseweis der Erste hat sogar den Wintereinbruch mit Schnee miterlebt und wie viele Schweine sehen je in Ihrem Leben Schnee?? Die meisten sehen ja nicht mal die Sonne....Die Zutaten:
  • Leberkäse: Schweinefleisch, Trinkwasser, Salz, Gewürze, Ascorbinsäure, Zitronensäure, Phosphat.
  • Blutwurst: Speck, Trinkwasser, Gewürze, Zwiebeln, Brühe, Blut.
  • Leberwurst: Schweinefleisch, Trinkwasser, Salz, Gewürze

Diesen Post teilen