Schwein 59

Schwein 58 und 59 sind aus einer Gruppe wahrlich dicker Mastschweine, die auf Bernds Anlage für Biopark gehalten wurden. Sie kamen als junge 25-kg-Ferkel auf die Anlage und teilten sich das große grüne Zelt mit 118 anderen. Gruppenentspannung ist dort sehr beliebt. Die Schweine stammen aus einer Freilandanlage, die Bernd Schulz vor 15 Jahren aufgebaut und betreuet hat.

Henriette, die Tochter von Bauer Schulz, der wir die schönen Fotos zu verdanken haben, schreibt über Schwein 59, es sei ein Fluchtschwein: "Ich dachte schon, ich müsse dir schreiben, dass für dieses Schwein ein Bild des Hinterns auf dem Glasam bezeichnensten wäre, denn mehr hab ich erst mal nicht gesehen. Aber nach einer Weile Warten und viel Misstrauensbekundung und skeptischer Blicke seinerseits, bekam ich doch eine Vertrauens- bzw. Neugierigkeitsaudienz. Einmal kurz schnuppern und gucken, dann wars auch schon vorbei..."

Geschlachtet wird Schwein 58 bei Zimmermann am 5. April. Reine Glaswurstbestellungen werden dann ab 8. April verschickt, die Rohwurst (Pfefferbeißer, Knoblauchmett) müssen ein bis zwei Wochen reifen, und Bestellungen, die diese Wurst enthalten, werden dann spätestens ab dem 8. April verschickt.

Hier auch die Zutaten der einzelnen Wurstsorten (sonst wird es oben direkt neben den Produkten textlich eng). Das Schwein wird bei Zimmermann in Görzke geschlachtet und dort direkt zu Wurst verarbeitet (Warmfleischverarbeitung).
  • Knoblauchmett: Schweinefleisch, Speck, Nitritpökelsalz (Konservierungsstoff), Gewürze, Ascorbinsäure, Rauch.
  • Leberwurst: Schweinefleisch, Schweineleber, Speck, Zwiebeln, Kochsalz, Gewürze.
  • Mett im Glas: Schweinefleisch, Speck, Kochsalz, Zwiebeln, Gewürze.
  • Rotwurst: Schweinefleisch, Speck, Schweineblut, Schweineherzen, Zwiebeln, Schwarten, Kochsalz, Gewürze.
  • Schinken: Schweinefleisch, Nitritpökelsalz (Konservierungsmittel), Gewürze, Natriumascorbat, Rauch, Dextrose.
  • Schlackwurst: Schweinefleisch, Speck, Nitritpökelsalz (Konservierungsmittel), Gewürze, Ascorbinsäure, Rauch.
  • Knacker: Schweinefleisch, Schweinefett, Konservierungsstoff Nitritpökelsalz, Ascorbinsäure, Dextrose, Rauch.
  • Sülze: Schweinekopffleisch, Brühe, Gelatine, Zwiebeln, Nitritpökelsalz (Konservierungsmittel), Gewürze.
  • Pfefferbeißer: Schweinefleisch, Gewürze, Nitritpökelsalz, Ascorbinsäure, Dextrose, Rauch.
Die Wurst im Glas ist sehr lange haltbar, z.B. in der Kammer oder im Keller über ein Jahr (neulich wurde mir von einer 4 Jahre alten Leberwurst berichtet, die noch 1a geschmeckt hat). Die Deckel dieser Dauerware werden alle von Hand verschlossen, deshalb kann es vorkommen, dass beim Transport mal einer aufspringt. Dann sollte die Wurst bald verzehrt bzw. im Kühlschrank gelagert werden.Die Schlackwurst und das Knoblauchmett reifen in Kammer oder Keller (unter 15°C) Monate nach und werden immer härter. Dazu sollte man sie am besten frei baumelnd aufhängen.

Diesen Post teilen