Schwein 55

Über Schwein 55 kann Bauer Schulz nicht so viel erzählen. "Es sei ein sehr dezentes Schwein gewesen, das nie unangenehm aufgefallen ist (hat sich nicht zum Eber rübergestolen oder in der Schweinehierarchie auf die verodersten Plätze bestanden.)

Geschlachtet wurde Schwein 55 zusammen mit Schwein 55 bei Zimmermann am 8. März. Reine Glaswurstbestellungen werden nun direkt nach Zahlungseingang verschickt, die Rohwurst (Pfefferbeißer, Knoblauchmett) müssen 2 Wochen reifen, und Bestellungen, die diese Wurst enthalten, werden dann ab dem 25.2. verschickt.

P.S. Einige Leute fragen, wie man die zwei Schweine denn auseinander halten kann, wenn sie "zusammen" geschlachtet werden. Die Schweine werden zwar am gleichen Tag geschlachten, jedoch kurz nacheinander, und sie kommen auch nacheinander, also voneinander getrennt, in die Wurstgläser und -Därme. Wenn ich die Wurst dann abhole, gibt es zwei Stapel mit Wurstkisten: Einen von dem einen, den anderen von dem anderen Schwein. Es kommen ja auch andere Einzelschweinebesitzer zur Lohnschlachtung, die bekommen dann auch nur das Fleisch und die Wurst von ihrem Schwein.

Hier auch die Zutaten der einzelnen Wurstsorten (sonst wird es oben direkt neben den Produkten textlich eng). Das Schwein wird bei Zimmermann in Görzke geschlachtet und dort direkt zu Wurst verarbeitet (Warmfleischverarbeitung).
  • Knoblauchmett: Schweinefleisch, Speck, Nitritpökelsalz (Konservierungsstoff), Gewürze, Ascorbinsäure, Rauch.
  • Leberwurst: Schweinefleisch, Schweineleber, Speck, Zwiebeln, Kochsalz, Gewürze.
  • Mett im Glas: Schweinefleisch, Speck, Kochsalz, Zwiebeln, Gewürze.
  • Rotwurst: Schweinefleisch, Speck, Schweineblut, Schweineherzen, Zwiebeln, Schwarten, Kochsalz, Gewürze.
  • Schinken: Schweinefleisch, Nitritpökelsalz (Konservierungsmittel), Gewürze, Natriumascorbat, Rauch, Dextrose.
  • Schlackwurst: Schweinefleisch, Speck, Nitritpökelsalz (Konservierungsmittel), Gewürze, Ascorbinsäure, Rauch.
  • Knacker: Schweinefleisch, Schweinefett, Konservierungsstoff Nitritpökelsalz, Ascorbinsäure, Dextrose, Rauch.
  • Sülze: Schweinekopffleisch, Brühe, Gelatine, Zwiebeln, Nitritpökelsalz (Konservierungsmittel), Gewürze.
  • Pfefferbeißer: Schweinefleisch, Gewürze, Nitritpökelsalz, Ascorbinsäure, Dextrose, Rauch.
Die Wurst im Glas ist sehr lange haltbar, z.B. in der Kammer oder im Keller über ein Jahr (neulich wurde mir von einer 4 Jahre alten Leberwurst berichtet, die noch 1a geschmeckt hat). Die Deckel dieser Dauerware werden alle von Hand verschlossen, deshalb kann es vorkommen, dass beim Transport mal einer aufspringt. Dann sollte die Wurst bald verzehrt bzw. im Kühlschrank gelagert werden.Die Schlackwurst und das Knoblauchmett reifen in Kammer oder Keller (unter 15°C) Monate nach und werden immer härter. Dazu sollte man sie am besten frei baumelnd aufhängen.

Diesen Post teilen