Schwein 39

Schwein 39 ist nach Schwein 31 das zweite Schwein, welches seinen Weg aus Nostrof von Bauer Hanno Offen zu uns gefunden hat. Es ist auch ein rot-blondes wie sein Vorgänger. Ein kräftiges und wohlgenährtes Schwein, das bei unserem Besuch gerade im Aussengehege im Heu herumgetollt ist.

Geschlachtet und verwurstet wird Schwein 39 dann am 26.11. in der Biofleischerei Gut Gallin, keine 20 Kilometer von Hanno entfernt. Dort werden aus Schwein 39 dann lecker Pfeffersäckchen, Knacker oder Kaßlerleberwurst gemacht. Versendet wird es ab dem 10. Dezember (Knacker, etc. müssen reifen).

Die Zutaten:
  • Knoblauchmett: Schweinefleisch, Zucker, Pfeffer, Paprika, Senfkörner, Knoblauch.
  • Kaßlerleberwurst: Schweinefleisch, Schweineleber, Gewürze, Steinsalz, Natriumnitrit.
  • Frühstücksfleisch: Schweinefleisch, Gewürze, Sellerie, Knoblauch, Steinsalz.
  • Blutwurst: Schweinefleisch (73% Kopffleisch/Schwarten, 25% Blut), Gewürze, Steinsalz, Pökelsalz.
  • Knacker: Schweinefleisch, Zucker, Pfeffer, Paprika, Salz, Rauch.
  • Sülze: Schweinefleisch, Zucker, Pfeffer, Essig, Gelatine, Erbsen, Möhren, Zwiebeln.
  • Pfeffersäckchen: Schweinefleisch, Gewürze, Steinsalz, Pökelsalz, Buchenholzrauch.
Die Wurst im Glas ist sehr lange haltbar, z.B. in der Kammer oder im Keller über ein Jahr (neulich wurde mir von einer 4 Jahre alten Leberwurst berichtet, die noch 1a geschmeckt hat). Die Deckel dieser Dauerware werden alle von Hand verschlossen, deshalb kann es vorkommen, dass beim Transport mal einer aufspringt. Dann sollte die Wurst bald verzehrt bzw. im Kühlschrank gelagert werden.Knoblauchmett, Pfeffersäckchen und Knacker können in Kammer oder Keller (unter 15°C) Monate nachreifen und werden immer härter. Dazu sollte man sie am besten frei baumelnd aufhängen.

Diesen Post teilen