Seltene Nutztierrasse Husumer Protestschwein – jetzt im Glas.

Für MeinekleineFarm ist ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen: Wir haben nun drei Schweine einer aussterbenden Nutztierrasse im Glas! Bauer Jasper Metzger Petersen, eigentlich ein Mann von Käse, engagiert sich für den Erhalt der seltenen Husumer Protestschweine. 15 Tiere hat er gezüchtet, drei davon gibt's hier bei uns.

Schwein 77, 78 und 79 wurden zu Leberwurst, Protestsülze und anderen Leckereien verabeitet. Am besten guckst Du bei allen drei Schweinen, da nicht jede Sorte aus jedem Schwein verarbeitet wurde. (Versandkosten fallen nur einmal an.) Das gute an seltenen Rassen ist: Je mehr man davon isst, desto größer die Motivation für den Bauern, auch die Tiere auch weiterhin zu züchten. Bei Jaspers Protestschweinen wird es noch ein Jahr dauern, bis die nächsten soweit sind. Denn es gibt nur noch einen Eber, der für seine Zucht in Frage kommt. Doch wie kommen die Schweine eigentlich zu ihrem komischen Namen? Wikipedia erklärts, doch ich fasse schnell zusammen: Ende des 19. Jahrhunderts war es der dänischen Minderheit in Nordfriesland verboten, ihre dänische Flagge zu hissen. Was machen die verrückten Dänen? Sie züchten ein Schwein, dass so aussieht wie ihre Flagge – vorne rot, in der Mitte weiß, hinten rot –, stellen es sich in den Vorgarten und zeigen Schwein. Zwar klappt's nicht immer mit dem Farbmuster – verflixte Genetik – aber ein herrlicher Protest ist's allemal. Bauer Jasper Metzger-Petersen erhält diese Nutztierrasse als eins von vier Kindern auf dem Hof Backensholz. Jasper: "Ich bin überzeugt, dass der bewusste Konsum von ökologisch wertvollen Nahrungsmitteln dazu führen wird, dass wir mit unser Umwelt wieder Frieden schließen können." Seinen Käse und den Hof auch gerne vor Ort besichtigen. Oder online auf backensholz.de.


Diesen Post teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen